MännerTagebuch

Das Tub, Full Steam Spacemachine und „Wahrscheinlich gibt es keinen Gott“

Veröffentlicht

Diesen witzigen Kurzfilm über seltsame Begegnungen der dritten Art eines U-Boots in den Tiefen des Meeres, den fünf angehende Künstler der Media Design School (Neuseeland) in gerade einmal acht Wochen fertigstellten, habe ich beim Schockwellenreiter entdeckt:

[youtube http://www.youtube.com/watch?v=5zX-CeFrMMM&w=560&h=315]

Und ein geiles Lied mit einem witzigen Video. Der Bezug zum Film oben eröffnet sich aus der Antwort auf die Frage des Generals „What? Where the hell is it coming from?“ Auch mein Sohn liebt das und wir werden bei nächster Gelegenheit in ein Konzert von Royal Republic gehen müssen.

[youtube http://www.youtube.com/watch?v=ClEnbAeiYDM&w=560&h=315]

Diese Aktion Wahrscheinlich gibt es keinen Gott hat mir immer schon gefallen, dieses animierte GIF auch beim Schockwellenreiter gefunden:

Probably-NoQuelle

Dazu ein Artikel von Florian Rötzer 06.02.2009 in Telepolis: Wahrscheinlich gibt es keinen Gott
Eine atheistische Kampagne breitet sich aus und führt zu Gegenkampagnen von religiösen Gruppen
In den Straßen von London wird der Streit zwischen Atheisten und Gläubigen derzeit mit Anzeigen ausgetragen, die auf Bussen angebracht sind. Begonnen hatte dies letztes Jahr, als Jesus Aid Werbeflächen auf Bussen mietete, um Bibelsprüche und eine URL anzubringen. Auf der Website wurde dann denen, die die Botschaft von Jesus nicht annehmen, mit der ewigen Verdammnis in der Hölle gedroht.

weiter …

Website der British Humanist Association, die den Atheist Bus organisiert hat.